Ein Harry Potter RPG!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Remus Lupin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Remus Lupin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 01.08.17
Ort : London

BeitragThema: Remus Lupin   Mi Aug 02, 2017 5:15 pm

Steckbrief Vorlage

Infos

Vorname: Remus John
Nachname: Lupin
Spitzname: Moony
Alter: 35 Jahre
Geburtstag: 10. März 1960
Zugehörigkeit: Werwolf, Zauberer
Aufgabe/Beruf: Mitglied des Orden des Phönix
Patronus: Wolf
Irrwicht: Vollmond
Hogwartshaus: Gryffindor
Zauberstab: Zypresse, Einhornschwanzhaar, 10 einviertel Zoll, biegsam

Aussehen und Kleidungsstil:
Remus ist, durch die äußeren Umstände, schon früh ergraut. Seine hellbraunen Haare sind mit grauen Strähnen durchzogen und die grünen Augen, wirken oft müde. Dadurch wirkt er älter als er eigentlich ist. Der 1,85 m große Zauberer ist durch seine Lykanthropie ziemlich gut gebaut, was ihm selbst allerdings gar nicht bewusst ist. Er trägt größtenteils verschlissene, etwas zu weite Kleidung und Umhänge. Remus Gesicht und ganzer Körper ist mit Narben überzogen, die er sich selber in einsamen Vollmondnächten zugefügt hat.

Avatarperson: David Thewlis

Sonstige Facts/Besonderheiten: Remus ist ein Werwolf.

Familie

Mutter: Hope Lupin (Muggel)
Vater: Lyall Lupin (Zauberer)
Geschwister: /
Sonstige Familie: Großeltern zu denen er keinen Kontakt mehr hat.
Haustier: /
Familienhintergrund/Erziehung:
Remus ist der einzige Sohn von Hope und Lyall Lupin. Als ein aufgeweckter, glücklicher, neugieriger, gesunder Junge, ist er der ganze Stolz der Beiden, vor allem nachdem er schon früh erste Anzeichen von Magie zeigt. Sie wollen nur sein bestes und lesen ihm jeden Wunsch von den Lippen ab. Das ändert sich auch nicht, als der junge Remus mit fünf Jahren von einem Werwolf gebissen wird. Lyall, welcher sich immense Vorwürfe deswegen macht, versucht sein Kind und seine Frau zu beschützen. Die ganze Familie schottet sich ab, damit Nachbarn und Freunde nicht hinter ihr Geheimnis kommen. Außerdem setzt er alle Hebel in Bewegung um vielleicht eine Linderung des Leidens seines Sohnes zu finden, doch scheitert. Von diesem Moment an, dreht sich die ganze Welt der Lupins unaufhörlich darum, das Gebrechen ihres Sohnes zu verheimlichen. Sie behandeln Remus wie ein rohes Ei und dieses Verhalten trägt dazu bei, dass er schon früh sehr einsam ist. Seine einzigen Freunde sind die zahlreichen Bücher in der Bibliothek seines Vaters.

Charakter

Hobbys:
* Lesen
* Musik  

Vorlieben:
* Schokolade
* Tee
* Quiddich
* Seine Freunde
* Ehrlichkeit

Abneigungen:
* Vollmond
* Einsamkeit
* Fenrir Greyback
* Todesser
* Rassentrennung

Stärken:
* Offenheit
* Selbstlos
* Freundlich
* Mutig
* Glaubt an das Gute im Menschen

Schwächen:
* Blind für seine eigenen Vorzüge
* In sich gekehrt
* Stur
* Zurückhaltend
* Einsam

Charakter:
Obwohl er es sehr lange zu verheimlichen Versucht, schlägt Remus in seinem Charakter mehr nach Lyall. Er ist Intelligent, wissbegierig und kann an einem Abend ein Buch durchlesen (Eine Eigenschaft die ihm später in Hogwarts sehr zugute kam). Doch im Gegensatz zu seinen Freunden würde er niemals damit angeben oder sich Kopflos in irgendwelche gefährlichen Situationen stürzen. Er ist eher der Ruhepol der Rumtreiber und hält sich lieber im Hintergrund, auch wenn er direkt angesprochen, niemals seine ehrliche Meinung zu einem Thema verheimlichen würde. Doch trotzdem können seine Freunde sich immer auf ihn verlassen.  
Außenstehende empfinden Remus immer als freundlich, selbstlos und mutig. Genau die Eigenschaften, welche an einem Gryffindor sehr geschätzt werden.
Seit dem heimtückischen Angriff von Fenrir Greyback, entwickelt er eine große Abneigung gegen den Vollmond und alles was damit zu tun hat. Auch wenn er im allgemeinen nicht glaubt, dass Werwölfe unbedingt schlecht sind, setzen ihm die Konsequenzen seiner Krankheit manchmal sehr zu.
Dies führte auch schon früh dazu, dass Remus überhaupt kein Gespür für sich selbst und seine Vorzüge hat. Er versucht gar nicht erst, jemanden außer James, Sirius und Peter in sein Leben zu lassen. Für ihn ist es zu gefährlich sich zu verlieben und undenkbar gar eine Familie zu gründen, da er ihnen für die Zukunft nichts bieten könnte und sich selbst für zu gefährlich hält. Außerdem empfindet er sich selber auch weder als gut aussehend, noch als besonders begehrenswert. Ein Versuch James Potters seinen Freund neu herzurichten, scheitert somit kläglich. Im Gegensatz zu seiner Blindheit, der eigenen Person gegenüber, hat Remus allerdings ein wirklich großes Herz und glaubt wie Dumbledore immer an das Gute im Menschen. Remus würde sich niemals über sein Leben beschweren, stattdessen versucht er seine Aufgaben im Orden so geflissentlich und gut wie möglich zu erledigen, lässt Snapes Spott kalt über sich ergehen und versucht nach Kräften Harry zu beschützen.

Lebenslauf:
Remus wurde als erstes und einziges Kind von Lyall und Hope Lupin geboren. Lyall war ein cleverer, junger Mann, der im Alter von dreißig Jahren die Position eines angesehenen Forschers für nicht menschliche spirituelle Erscheinungsformen inne hatte. Vor allem für Poltergeister und Irrwichte. Bei einer seiner Bildungsreisen, begegnete er der muggelstämmigen Hope und verliebte sich, nach dem er sie vor einem Irrwicht gerettet hatte, Herz über Kopf in sie.
Hope war so sehr von dem jungen, attraktiven Retter angetan, dass sie seinem Heiratsantrag wenig später bereitwillig zustimmte. Ein Jahr nach der wunderbaren Hochzeit, kam ihr kleiner Sohn auf die Welt.
Als Remus vier Jahre alt war, wurde sein Vater vom Ministerium dazu angehalten der neu gegründeten Abteilung für Aufsicht und Kontrolle dunkler Kreaturen beizutreten, da Voldemort sich nun darauf konzentrierte so viele Geschöpfe der Dunkelheit wie möglich auf seine Seite zu bringen. Lyall kam dieser Aufforderung bereitwillig nach. Dort begegnete er auch zum ersten Mal Fenrir Greyback, welcher im Zusammenhang mit dem Tod zweier Muggelkinder verhört werden sollte. Bis dahin hatte der junge Werwolf seine wahre Identität sehr gut verschleiert, da die Kreaturen der Nacht geächtet wurden und in keinster Weise das Vertrauen der Zauberergemeinschaft genossen. So kam es, dass er sich als ein Muggel ausgab, der versehentlich in die Sache mit den Kindern hinein gezogen wurde. Einige der Abgeordneten glaubten diese Geschichte bereitwillig, da Fenrirs auftreten mehr als bescheiden war. Doch Lyall, konnte man nicht so schnell hinters Licht führen. Der intelligente, junge Mann erkannte sofort gewisse Merkmale der Werwölfe in seinem gegenüber und bestand darauf Greyback bis zum nächsten Vollmond wegzusperren um es zu beweisen. Leider waren seine Kollegen nicht der gleichen Meinung und taten seine bitte spöttisch ab, woraufhin sich lyall, In Rage über das Verhalten der anderen, laut und sehr abfällig gegenüber Werwölfen äußerte. Seine Schimpftirade fand erst ein Ende, als ihn der Vorsitzende des Raumes verwies. Anschließend entschuldigte sich dieser bei dem augenscheinlichen Muggel Fenrir und ließ ihn gehen. Erst als Greyback aus dem Verhör gebracht wurde, um sein Gedächtnis zu ändern, überwältigte er seinen Aufpasser und verhalf noch zwei weiteren Wölfen zur Flucht. gemeinsam schmiedeten sie einen Plan um sich an Lyall zu rächen, welcher sich so abfällig über ihre Rasse geäußert hatte.
Kurz nach Remus‘ fünftem Geburtstag stieg Grayback durch das Kinderzimmer Fenster und griff den schlafenden Jungen an. Lyall, welcher den Lärm hörte, rannte in das Zimmer und befreite seinen Sohn aus den Klauen des Monsters und rette ihm so das Leben. Das Remus zum Werwolf wurde, konnte er trotzdem nicht ändern.
Lyall hat sich niemals vergeben, dass Remus durch seine Schuld zum Werwolf wurde. Außerdem bereute er es Zeit seines Lebens, jemals schlecht über die Wölfe geredet zu haben, da sein Sohn immer noch ein liebevoller, cleverer Junge war und nicht das Monster, welches die Zauberer in ihm sehen würden. Lange Zeit verschwieg er Remus die wahre Geschichte hinter dem Angriff aus Angst vor dessen Reaktion.

Lyall tat alles in seiner Macht stehende um eine Heilung für seinen Sohn zu finden und scheiterte kläglich. Also blieb nur eine Möglichkeit: Sie mussten den Jungen verstecken um ihn zu beschützen. Dies wurde zur obersten Priorität der ganzen Familie. Reamus durfte in seiner Kindheit nie mit anderen Kindern spielen und war deswegen sehr einsam.
Am Anfang waren die Verwandlungen des Kindes nur halb so schlimm. Mit fünf Jahren konnten die Eltern ihn in sein Zimmer sperren und das Haus mit einem Zauber belegen, der keine Laute nach außen dringen lässt. Doch im Laufe der Jahre wurde es immer schlimmer. Mit zehn, konnte Remus Türen aufbrechen und Fenster zertrümmern. So sehr Lyall und Hope ihren Sohn auch liebten, konnten sie nicht zulassen, dass öffentlich wurde, was mit ihm geschehen war. Also zogen sie um, jedes Mal wenn frage darüber gestellt wurden.
So war es auch undenkbar, dass Remus jemals zur Schule gehen konnte. Umso erstaunlicher war es für die Eltern, eines Tages ausgerechnet Albus Dumbledore persönlich vor der Haustür anzutreffen. Obwohl sie versuchten ihn am Eintreten zu hindern, dauerte es nur fünf Minuten bis der Zauberer neben Remus vor dem Kamin saß und Koboldtsein mit dem Jungen spielte.
Dumbledore machte Hope und Lyall begreiflich, dass er wusste, was mit Remus vor sich ging, da er spitzel unter den Werwölfen hatte. Zudem machte er deutlich, dass es keinen Grund für Remus gab, nicht an die Schule zu kommen, sofern sie gewisse Maßnahmen einleiteten. Die peitschende Weide wurde gepflanzt, der geheime Gang zur heulenden Hütte gebaut. Remus war über alle Maße aufgeregt, da endlich sein sehnlichster Wunsch in Erfüllung gehen sollte. Er durfte Kinder in seinem Alter kennen lernen und mit ihnen zusammen sein.

Schon bald nach seiner Ankunft in Hogwarts lernte Remus James Potter und Sirius Black kennen. Durch seinen unterschwelligen Humor und seine Freundlichkeit gewann er die Herzen seiner Freunde. Gleichzeitig ist er der einzige Freund von dem Außenseiter Peter Pettigrew mit dem niemand wirklich befreundet sein will. Erst durch Remus Einsatz bei den beiden Anderen, werden die Rumtreiber Komplett. Remus mochte niemals wie James und Sirius, Snape behandelten, doch er liebte seine Freunde so sehr, dass er nichts sagen konnte, aus Angst von ihnen verstoßen zu werden.
Schon im zweiten Jahr fanden seine Freunde raus, dass er ein Werwolf war, obwohl Remus ständig versuchte Ausreden für seine Abwesenheit zu erfinden. Doch statt ihn zu ächten, wurden sie später zu Animagi und leisteten ihm Gesellschaft. Eine Zuneigung die ihn zutiefst rührte. Remus verließ die Schule mit guten Noten und als Vertrauensschüler.

Nach der Schule traten alle Jungen dem Orden des Phönix bei um den Aufstieg von Lord Voldemort zu verhindern. Der Tod von James und Lily war der schwerste Schlag, in Remus ganzem Leben. Seine Freunde bedeuteten ihm einfach alles, da ihm schon recht bald klar geworden war, dass er sonst niemanden hatte. In seinem Zustand konnte er nicht Heiraten oder gar Kinder kriegen. Die Gesellschaft verachtete seinesgleichen. Remus selber war weit im Norden des Landes, als ihn die Nachricht vom Tod seiner Freunde und Sirius‘ Aufenthalt in Azkaban ihn erreichte.
Der Sturz von Voldemort markierte einen langen und einsamen Zeitabschnitt in Remus‘ Leben. Er hatte drei seiner besten Freunde verloren und der Orden wurde aufgelöst. Hope war in dieser Zeit gestorben und obwohl Lyall sich sehr über die Besuche seines Sohnes freute, wollte Remus dessen geordnetes Leben niemals durch seine Anwesenheit stören. Stattdessen hielt er sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, welche weit unter seinem Niveau waren und wechselte die Stelle, sobald es auffällig wurde, dass er genau einmal im Monat krank war.

Doch wieder einmal eilte ihm Albus Dumbledore zur Hilfe. Eines Tages kam er zu dem heruntergekommenen Cottage, welches Remus zu dieser Zeit bewohnte und bot ihm die Stelle als Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste an. Remus lehnte ab, bis der Schulleiter ihm einen Vorrat an Wolfsbanntrank in Aussicht stellte.
In diesem Jahr lernte er Harry zum ersten Mal kennen und lieben. Auch für Neville, den Außenseiter, empfand Remus sofort eine Zuneigung. Wenig später wird er mit seiner Vergangenheit konfrontiert und findet seinen Freund Sirius Black wieder. Die ganze Geschichte vom Tod der Potters wird aufgelöst. Nach der Rückkehr von Voldemort zwei Jahre später, kehrt er zurück in das Haus seines besten Freundes und fängt an für den Orden zu arbeiten.



Codewort:

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luna Lovegood
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 29.07.17
Alter : 24

BeitragThema: Re: Remus Lupin   Fr Aug 04, 2017 9:57 pm

Wirklich ein schöner Steckbrief von Remus und seinem Familienhintergrund Smile
Mein WoB hast du auf jeden Fall Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nymphadora Tonks
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 29.07.17

BeitragThema: Re: Remus Lupin   Do Aug 10, 2017 11:56 pm

Ich muss das mal genauer auseinander nehmen Razz Very Happy

Remus schrieb:
Der 1,85 m große Zauberer ist durch seine Lykanthropie ziemlich gut gebaut, was ihm selbst allerdings gar nicht bewusst ist.
Remus müsste sich ein Mal nur durch Doras Augen sehen Very Happy Ich glaube, er wäre überrascht Very Happy

Hobbys ... Musik Very Happy Wieso hab ich das Gefühl, dass Dora und Remus Musik etwas anders definieren? xD

Remus schrieb:
Dies führte auch schon früh dazu, dass Remus überhaupt kein Gespür für sich selbst und seine Vorzüge hat.
Das ist so schlimm! Er ist so ein liebenswerter Kerl und weiß das gar nicht  Sad

Remus schrieb:
Er versucht gar nicht erst, jemanden außer James, Sirius und Peter in sein Leben zu lassen.
Good luck trying Razz

Remus schrieb:
Außerdem empfindet er sich selber auch weder als gut aussehend, noch als besonders begehrenswert.
Das sieht Dora ein bisschen anders Razz

Remus schrieb:
Lyall tat alles in seiner Macht stehende um eine Heilung für seinen Sohn zu finden und scheiterte kläglich. Also blieb nur eine Möglichkeit: Sie mussten den Jungen verstecken um ihn zu beschützen. Dies wurde zur obersten Priorität der ganzen Familie.
Diese ganze Geschichte ist so traurig! Ich hab das auch auf Pottermore nachgelesen und diese Familiengeschichte ist unfassbar tragisch.

Aber, ich liebe deinen Steckbrief *-* und ich freue mich auf Remus im Inplay! :*
Mein WoB hast du auch Very Happy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Remus Lupin   

Nach oben Nach unten
 
Remus Lupin
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Remus Lupin

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Der Orden des Phönix :: Informationen :: Angenommene Steckbriefe-
Gehe zu: