Ein Harry Potter RPG!
 
StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Charmed Forum Grüßt seine Partner
von Gast Mi Okt 17, 2018 5:09 pm

» Viele liebe Grüße
von Gast So Okt 14, 2018 10:00 pm

» Liebe Grüße
von Gast So Okt 14, 2018 8:41 pm

» Endlich Wochenende!
von Gast Sa Okt 06, 2018 2:52 pm

» Halloween kommt... und ihr könnt dabei sein
von Gast Do Okt 04, 2018 8:35 am

» Digimon Timescale
von Gast Mo Sep 24, 2018 1:48 am

» Dead by Daylight
von Gast Di Sep 11, 2018 3:20 pm

» Änderungen
von Gast Mo Sep 10, 2018 12:21 pm

» der Rabe bringt frohe Kunde!
von Gast Mi Aug 29, 2018 10:24 am


Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Die Untergrundorganisation

Nach unten 
AutorNachricht
Fawkes
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Geburtstag : 29.07.17

BeitragThema: Die Untergrundorganisation   Di März 06, 2018 5:46 pm

Hier findet ihr die wichtigsten Informationen über die Untergrundorganisation und ihrem Tätigkeitsfeld!

die Untergrundorganisation

  • Marius Black jr. und Coralee Black leiten eine eigene Untergrundorganisation um gegen Voldemort zu kämpfen

  • Marius wird von Todessern getötet, daraufhin führt Cora seine Arbeit hochschwanger fort

  • Cora wird dabei unterstützt von seiner Familie und Freunden

  • im Kriegsverlauf versteckt die Gruppe Muggelstämmige, die aufgrund von Voldemorts Gesetzen flüchten müssen

  • sie entwickeln ein ganzes Untergrundnetzwerk und Flüchtlingsrouten für Muggelstämmige

  • ihr habt die Möglichkeit euch mit freien Charakteren als auch mit Buchcharakteren an dieser Untergrundorganisation zu beteiligen



Die Entstehungsgeschichte




Marius Black ist das dritte Kind von Cygnus und Violetta Black. Einer ehrwürdigen Familie reinen Blutes, mit genauso viel Geld wie Arroganz. Umso höher sind die Erwartungen an die vier Kinder und deren Zukunft. Während Pollux und Cassiopeia vorbildliche Kinder sind, welche schon früh ihre magischen Kräfte entdecken, ist Marius absolut nichts davon anzumerken. Er liest gerne, ist für sich alleine und lebt in seiner Fantasiewelt. Schon bald hänseln ihn seine Geschwister durchgehend und schließen ihn aus gemeinsamen Spielen aus. Doch das stört den Jungen nicht weiter, hat er doch seine schier unendliche Fantasie. Er bemerkt den Ernst der Lage erst kurz vor seinem elften Geburtstag, als seine jüngere Schwester Dorea zum ersten Mal beim Spielen einen Ball fliegen lässt. Er begreift, dass er nicht so ist wie die anderen in seiner Familie und obwohl er regelmäßig übt um endlich Magie zu bewirken, bleibt der Erfolg aus. Die schlimmsten Träume seiner Eltern werden wahr, als die Schuleulen Pollux und Cassiopeia wie jeden Sommer Briefe aus Hogwarts bringen und der für Marius nicht dabei ist. Während Violetta in Tränen ausbricht, ist Cygnus angewidert von der Schmach, welche er mit der Frucht seiner Lenden über die Familie gebracht hat.
Trotz stundenlangen Streitereien kamen die beiden Elternteile jedoch nicht zu einer Lösung. Violetta weigerte sich ihren elfjährigen Sohn weg zu schicken, Cygnus hingegen konnte den Gedanken nicht ertragen einen Squib durch zu füttern. So beschlossen sie ihn im Haus zu behalten. Doch schnell stellte sich heraus, wie furchtbar das Leben des Jungen weiter gehen würde. Sie versteckten ihn vor Gästen und Freunden, erzählten herum, dass er zu schwach für Hogwarts sei und zu verrückt um unter Menschen gelassen zu werden. Nichtdestotrotz kam die Wahrheit irgendwann ans Tageslicht. Nicht nur seine Eltern ignorierten Marius nun vollkommen, sondern auch die drei Geschwister. Das Leben im Manor wurde langsam aber sicher zu einer Hölle, welcher der Junge, kaum dass er 17 Jahre alt geworden war, den Rücken zukehrte. Er reiste alleine nach London, nahm immer wieder kleinere Jobs, sowohl bei Magiern als auch bei Muggeln, an um sich durchzubeißen. Tagsüber arbeitete er in einer Fabrik, nachts half er im Fahrenden Ritter aus. Dort hatte er immer mit vorbeifahrenden Zauberern und Hexen zu tun und war im Mittelpunkt des Geschehens. Er hörte viele Neuigkeiten aus der Welt der Zauberer, darunter auch, dass sein Bruder geheiratet hatte und bald eine Tochter bekommen hatte, die Walburga hieß. Hier lernte er Aberforth Dumbledore kennen und mögen. Mit unvergleichlicher Intelligenz und einem großen Maß an Durchhaltevermögen, arbeitete er sich in einer Muggel - Anwaltskanzlei ganz nach oben, studierte Jura und übernahm anschließend sogar die Geschäfte von seinem Vorgänger. Das brachte ihn in die richtige Position zum Handeln.
Mit Hilfe von einem Zauberer, den er im Ritter kennenlernte, gründete er eine Untergrundorganisation für gestrandete Zauberer und ausgestoßene Squibs. Er half den Menschen dabei in der Muggelwelt Fuß zu fassen und sich ein Leben aufzubauen. Genauso wie er Jobs bei Magiern vermittelte. Darunter auch den Squibs Arabella Figg und Argus Filch. Doch als der erste große Krieg gegen Voldemort ausbrach, wurde die Organisation an ihre Grenzen getrieben.
Zu diesem Zeitpunkt war Marius bereits 72 Jahre alt und hatte mit seiner Frau Elizabeth drei Kinder. Er hielt die Tradition der Blacks die Kinder nach Sternen zu benennen aufrecht. Castor, Alya und Atlas Black übernahmen die Organisation von ihrem Vater und führten diese mit ihren Ehepartnern weiter. In der Familie herrschte stets Offenheit über den Stammbaum, zumindest was die engsten Mitglieder und deren Ehepartner anbelangte. Genau in dem Rahmen, dass es dem Ministerium für Zauberei nicht auffiel. Besonders als Alyas Söhne beide in Hogwarts aufgenommen wurden, stellte sich der Kontakt in diese Welt erneut her und wurde gefestigt, dadurch das auch Atlas jüngster Sohn Marius jr. in Hogwarts aufgenommen wurde. Außerdem kam die Organisation auch mit Alphard Black in Kontakt, welcher ebenfalls von der Familie verstoßen wurde.
Gemeinsam halfen sie im dunklen Krieg Muggelgeborene aufzunehmen und zu beschützen. Ihnen sichere Häuser im Ausland zur Verfügung zu stellen und den Schaden so gering wie möglich zu halten. Sie wollten Leben retten und brachten Waisenkinder von Zauberern in Muggelfamilien unter, um sie vor den Todessern zu schützen.
Zum Zeitpunkt der Rückkehr des Dunklen Lords hat Marius Black jr. zusammen mit seinem Bruder Phineas die Organisation übernommen und führt sie mit seiner Muggelfrau Coralee.
Unterstützung erhalten sie dieses Mal auch von Andromeda und Ted Tonks. Nachdem Andromeda 1972 mit Ted Tonks durchgebrannt war, hatte Onkel Alphard sie Castor, Alya und Atlas vorgestellt. Ihnen verdankte Andromeda es, dass ihre kleine Familie während des ersten Krieges vor den Todessern sicher war. Die Hilfe, die ihre Familie damals erhalten hat, wollen Andromeda und Ted nun zurück geben.
Als Marius jr. jedoch bei einem Zusammentreffen mit Todessern brutal ermordet wird, bleibt der hochschwangeren Coralee nichts anderes übrig, als mit Phineas weiter zu machen um die Erinnerung an ihren Mann aufrecht zu erhalten.
Nach oben Nach unten
 
Die Untergrundorganisation
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Der Orden des Phönix :: Informationen zum Forum-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: