Ein Harry Potter RPG!
 
StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Liebe Grüße
von Gast Gestern um 12:36 pm

» Ankündigungen
von Fawkes So Apr 22, 2018 9:10 pm

» Blacklist
von Fawkes So Apr 22, 2018 8:59 pm

» Bestätigung der Freundschaftsanfrage
von Gast Do Apr 19, 2018 7:29 am

» Marietta Edgecombe
von Luna Lovegood Mo Apr 16, 2018 7:46 pm

» Moonshadows
von Gast So Apr 15, 2018 11:53 pm

» Ride the Lightning
von Gast So Apr 15, 2018 4:29 pm

» Fragen ans Team
von Gast Do Apr 12, 2018 8:07 pm

» Astoria Greengrass
von Astoria Greengrass Do Apr 12, 2018 12:21 pm


Teilen | 
 

 Lucius Malfoy (In Arbeit)

Nach unten 
AutorNachricht
Lucius Malfoy

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Geburtstag : 06.01.54
Ort : Askaban
Arbeit : Verwalter des Malfoy-Vermögens
Status : Verheiratet

BeitragThema: Lucius Malfoy (In Arbeit)   Mo Apr 09, 2018 4:08 pm

Steckbrief

Infos

Vorname: Lucius Abraxas
Nachname: Malfoy
Spitzname: Luz (Lucius‘ engere Freunde nannten ihn in seiner Schulzeit so, jetzt spricht ihn aber niemand mehr mit diesem Spitznamen an.)
Alter: 43
Geburtstag: 6. Januar 1954
Zugehörigkeit: Reinblut/ Todesser
Aufgabe/Beruf: Verwalter des Malfoy-Anwesens, Todesser
Patronus: Jagdhund
Irrwicht: (Mittlerweile) Lord Voldemort
Hogwartshaus: Slytherin
Zauberstab: Ulme, Drachenherzfaser, biegsam, 10“ (Zerstört 1997)

Aussehen und Kleidungsstil:
Größe: 1,80 m
Augenfarbe: Grau
Haarfarbe: Hellblond

Anderes:
Lucius ist hochgewachsen und gut proportioniert. In seinen späten 30ern/ frühen 40ern hat er etwas Gewicht zugelegt, nachdem er als Jugendlicher äußerst schlank, beinahe schon zu dünn, gewesen war. Viele der Pfunde verlor Lucius jedoch wieder während seines Aufenthalts in Askaban. Seit er 13 ist, ließ Lucius sich sein glattes Haar wachsen. Als Jugendlicher trug er es schulterlang, später ließ er es noch länger, bis auf etwa Brustlänge wachsen. Lucius trägt sein Haar offen oder zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Hin und wieder trägt er es auch in einem Knoten. Lucius‘ Gesicht ist spitz, aber attraktiv, mit ausdrucksstarken Knochen und Augenbrauen, die sein autoritäres Auftreten unterstützen. Er hat sehr helle Haut und gepflegte, langgliedrige Hände. Besonders in seiner Jugend war Lucius nicht nur für sein Geld, sondern auch für seine Attraktivität bekannt.

Kleidungsstil:
Lucius‘ Kleidungsstil ist traditionell und elegant. Am liebsten kleidet er sich in verschiedenfarbige, aber oftmals dunkle Roben, die natürlich maßgeschneidert und von höchster Qualität sind. Um seinen Reichtum weiter nach außen zu tragen, komplettiert er diese Roben mit Broschen und wertvollen Mänteln im Winter. Lucius‘ trägt stets seinen Siegelring und seinen Ehering an den Fingern, sowie einen Ring seines Großvaters, der eine sich windende Schlange darstellt. Manchmal trägt er zudem noch weitere, teure Ringe.
Auch seine Todesserroben strotzten vor Luxus während des ersten Zaubererkriegs. Obwohl sie, wie die jedes anderen Todessers, schwarz waren, waren Lucius' Roben stets aus den feinsten Stoffen gefertigt und in eleganten Schnitten drapiert, sowie mit Silberfäden bestickt oder mit Schmuck behängt. Im zweiten Zaubererkrieg hält sich Lucius jedoch in diesem Bereich zurück, um die Aufmerksamkeit des Lords nicht mehr als nötig auf sich zu ziehen.

Avatarperson: Jason Isaac

Sonstige Facts/Besonderheiten: Lucius‘ Zauberstab ist in einem Gehstock versteckt. Dieser unterstreicht Lucius‘ glamourösen Auftritt, hat jedoch auch einen praktischen Aspekt: Der Gehstab verfügt über einen eingebauten Schildzauber, der Lucius‘, sofern er den Gehstock bei sich trägt, vor geringeren Angriffszaubern schützt.  Stab und Gehstock sind ein Erbstück der Familie. Lucius‘ erhielt den Stab recht früh, da der starke Charakter seines Vaters nicht gut zu dessen Charakter passte und Abraxas daher froh war, wieder seinen alten Stab benutzen zu können.

Lucius‘ früherer Stab
Besessen: 1965-1976
Eigenschaften: Schwarzdorn, Drachenherzfaser, flexibel, aber lang
Anderes:
- Ein sehr guter Stab für Duelle, der sich leicht zur Schwarzen Magie überreden lässt
- Lucius‘ verlor diesen Zauberstab 1976 in einem Duell im Auftrag des Dunklen Lords. Zwar kam der Auror, gegen den der Zauber gerichtet war, um, jedoch zerschmetterte ein anderer Zauber eines anderes Auroren den Zauberstab zur gleichen Zeit.
- Zu dieser Zeit besaß Lucius den ererbten Stab bereits, den sein Vater ihm übergab, als Lucius mit 21 offiziell die Nachfolge als Erbe des Anwesen und Geldes antrat.
- Lucius verstand sich ausgesprochen gut mit seinem neuen Stab und schätzte die Stärke und den Ruf des Ulmenholzes, sowie den integrierten Schutzzauber.

Familie

Mutter: Lumina Malfoy, geb. Nott (1936 - 1.11.1985)
Vater: Abraxas Malfoy (1927 - 20.12.1994)
Geschwister: -
Sonstige Familie:
- Nicholas III Malfoy (Großvater väterlicherseits, 1906 - 1976)
- Ruberta geb. Rosier (Großmutter väterlicherseits, 1899 - 1955)
- Narzissa Malfoy (Ehefrau)
- Druella Black (Schwiegermutter, geb. 1930)
- Cygnus Black III (Schwiegervater, 1928 - 23.10.1992)
- Cassiopeia Andromeda Malfoy (Tochter, 19.12.1976 - 21.12.1976)
- Aquila Regulus Malfoy (Sohn, geb. / gestorben 01.11.1978)
- Draco Malfoy (Sohn)
- Andromeda Tonks (Schwägerin)
- Bellatrix Lestrange (Schwägerin)

Haustier: Einige Jagdhunde, Katzen, Pfauen und Pferde.

Familienhintergrund und Erziehung:

Lucius Malfoy ist der einzige Sohn des einflussreichen Abraxas Malfoy und dessen Frau Lumina, geb. Nott. Abraxas war in dieser Konstellation der allesbeherrschende Hausherr, der zwar den Franzosen Alexandre Yvette und dessen Ehefrau Barbara als Lucius’ Erzieher im Jahr 1956 (Lucius’ zweiten Lebensjahr) einstellte, dabei aber dennoch die Zügel in der Hand behielt. Obwohl Barbara Yvette Lucius in seinen ersten Lebensjahren aufzog und ihr Ehemann Lucius ab dessen vierten Lebensjahr im Lesen und im Schreiben lehrte, sowie später in verschiedenen Bereichen, wie den Wissenschaften, der Geschichte, der Etikette, der Zaubererkunde und Englisch und Französisch, wurde Abraxas immer über jeden Fortschritt und jeden Fehler seines Sohnes unterrichtet. Wann immer Lucius zu viele Fehler gemacht hatte, wurde er in das Zimmer seines Vaters zitiert, der ihn, abhängig vom Ausmaß des Problems, entweder zur Rede stellte oder züchtigte. Ab dem Jahr 1963 (Lucius’ neunten Lebensjahr) unterrichtete ihn sein Vater zusätzlich in theoretischen Grundlagen der Magie und Familiengeschichte und übernahm Zaubererkunde. Jedes dieser Fächer und die Erziehung unter dem Ehepaar Yvette waren nicht nur von groben Zureichtweisungen und Züchtigungen, sondern auch von hasserfüllter Reinblüterideologie und Stolz über den eigenen Familiennamen geprägt. Da Lucius nie etwas anderes gekannt hatte, ertrug er es ohne Widerworte und sog die Ideologie seines Vaters in sich auf. Zu seiner jungen Mutter Lumina hatte Lucius kaum Kontakt, da sie von kränklicher Natur war und ihr Schlafzimmer aus diesem Grund kaum verließ.  


Charakter

Hobbys:
- Bücher und die Zeitung lesen
- Politik und Intrigen
- Gesellschaften
- Pferdezucht

Vorlieben:
- Luxus jeder Art
- Bewunderung
- Bücher
- Elfenwein
- Pferdezucht

Abneigungen:
- Nicht die Kontrolle haben
- Unverschämtheiten ihm gegenüber
- Ungebildete Menschen
- Inkompetente Partner oder Handlanger, die seine Befehle nicht richtig umsetzen
- Muggelliebhaber
- Muggel, Muggelstämmige, Halbblüter und Squibs
- Körperliche Arbeit (die einzige Ausnahme bildet hier die Pferdepflege, die Lucius hin und wieder selbst übernimmt (vor allem in jüngerem Alter)

Stärken:
- Guter Redner
- Charismatische Ausstrahlung
- Autoritätsperson
- Kann andere leicht von sich überzeugen, sie beeinflussen oder einschüchtern
- Gewiefter Intrigant
- Diszipliniert (zumindest bis der Geduldsfaden reißt)

Schwächen:
Schwierigkeiten mit...
- Geduld
- Seine Wut über etwas verstecken und kontrollieren
- Seine Zuneigung zeigen. Nur durch intensive Gespräche und die ersten Jahre, die voller leidenschaftlicher Liebe gewesen waren, weiß Narzissa von Lucius‘ Liebe ihr gegenüber. Lucius hat es bisher noch nicht geschafft, seinem Sohn das Gefühl ehrlicher Zuneigung zu geben, obwohl er dieses empfindet.
- Wackliges Selbstvertrauen, das er durch die Bewunderung der Anderen ausgleichen muss.
- Situationen, in denen Charme und Geld nicht weiterhelfen.


Charakter:
Nach außen hin zeichnen Lucius‘ sein charismatisches, aber oftmals spöttisches, arrogantes Auftreten aus. Es fällt ihm leicht, anderen das Gefühl zu geben, ihnen überlegen zu sein und genießt die daraus resultierende Bewunderung über alle Maßen. Lucius besitzt ein ausgezeichnetes politisches Gespür und ist überaus intelligent - jedoch nicht, wenn emotionale Intelligenz gefragt ist. Zwar weiß er es, die Gefühle anderer zu deuten, um so einen Einfluss auf sie ausüben zu können, jedoch fällt es ihm schwer, seine eigenen Gefühle auf die gleiche Weise zu deuten und richtig nach außen zu tragen oder zu kontrollieren. Besonders bei Gefühlen der tiefen Zuneigung oder der Wertschätzung einer anderen Person hat Lucius Probleme, diese zu erkennen und dem anderen zu zeigen. Oft täuscht er daher Gleichgültigkeit vor oder verletzt Personen, die er eigentlich wertschätzt, weil er sich von seinem eigenen emotionalen Eigenleben überrollt fühlt. Durch ebendiese fehlende Eigenwahrnehmung hat Lucius außerdem Probleme damit, plötzliche Wutanfälle zu kontrollieren, die besonders oft auftreten, wenn ein Plan nicht klappt oder Lucius ungeduldig wird. Nach einem Leben der Intrigen und des Todesserdaseins, in dem Individuen nicht mehr sind als Schachfiguren, fällt es Lucius außerdem schwer, seine Mitmenschen als Individuen mit eigenen Gefühlen wahrzunehmen, was seine scheinbare Gleichgültigkeit begünstigt und dazu führt, dass er meist Entscheidungen trifft, ohne diejenigen zu fragen, die sie betreffen. In dieser Zeit lernte er auch, nie Wagnisse einzugehen und Lucius scheint daher oft als feige, da er versucht, seine eigene Haut in jedem Fall als erstes zu retten. Lucius wird sich manchmal seinen Unsicherheiten bewusst und kompensiert sie durch sein selbstbewusstes Gehabe, Luxus und die Bewunderung der anderen. Deswegen fällt er in ein tiefes Loch, wenn diese Dinge einmal nicht verfügbar sind.



Lebenslauf:
Lucius Abraxas Malfoy kam am 6. Januar 1954 als einziges Kind der stolzen Reinblüter Abraxas Malfoy und Lumina Malfoy, geb. Nott, zur Welt. Ohne jegliche Geschwister und Onkel und Tanten (und daher auch Cousins), war ihm von Anfang an vorherbestimmt, der Erbe eines gewaltigen Vermögens, Anwesens und Namens zu werden. Von seinen Erziehern, dem Ehepaar Yvette, und seinem Vater großgezogen, wurde Lucius schon von seinen ersten Monaten an auf diese Rolle vorbereitet: Magieausbrüche und die ab dem vierten Lebensjahr beginnende schulische Erziehung wurden genauestens protokolliert, um sicherzustellen, dass Lucius ein würdiger Nachfolger und Reinblüter sein würde und dem Kleinen wurden die dazugehörige muggel- und muggelfeindliche Ideologie mit all ihren Vorstellungen über ein standesgemäßes Verhalten eines Reinblüters Tag für Tag eingehämmert, bis sie Lucius schon bald in Fleisch und Blut übergingen.

Obwohl Abraxas seinen Sohn regelmäßig züchtigte oder aufs Schärfste zurechtwies, vergötterte Lucius als Kind seinen Vater, wohingegen er seine strengen Erzieher verabscheute. Seine Mutter war ebenso unerbittlich und von der Ideologie der Reinblüter geprägt wie ihr Ehemann, jedoch war sie seit Jahren schon sehr kränklich und litt unter Migräne und Schwächeanfällen. Daher verließ sie nur äußerst selten ihr Schlafzimmer und nahm insgesamt keine große Rolle in Lucius’ Leben ein.

Lucius begleitete Abraxas Malfoy und dessen Vater, Nicholas, als Kind zu zahlreichen Treffen mit Ministeriumsmitgliedern und anderen Reinblüterfamilien. Dort lernte er mehr und mehr die traditionelle Lebensweise der Reinblüter und vor allem auch die politischen Spielchen im Ministerium kennen, obwohl er diese erst in seinen späten Kindheitsjahren ansatzweise zu verstehen verstand. So wusste er zum Beispiel von der geplanten Entmachtung des Muggelstämmigen Nobby Leach aus dem Amt des Zaubereiministers, für die sich sein Vater und Großvater ab dessen Ernennung  im Jahr 1962 einsetzten. Dieses Bestreben war 1968 erfolgreich.

Die Malfoys verfügten schon seit Langem über eine eigene Pferdezucht und einen kleinen Weinanbau in Südfrankreich und Lucius wurde zusätzlich zu seinem Unterricht in diesen beiden Bereichen schon früh immer wieder mitgenommen und unterwiesen. Dies waren oft die einzigen Tage, an denen Lucius für sich sein konnte, wenn er durch den Stall sprang oder sich in einem der Weinfelder versteckte. Obwohl dies oft Strafen nach sich zog, bedeutete es für Lucius, dass er besonders die Pferde schnell in sein Herz schloss.

1965 erhielt Lucius eine Einladung nach Hogwarts und wurde bei seiner Ankunft sogleich (und wie erwartet) nach Slytherin geschickt. Obwohl Lucius es ungewohnt fand, von so vielen Gleichaltrigen umgeben zu sein, fand er sich mit seinem vorgebildeten Intellekt schnell zurecht. Nach nur wenigen Tagen erkannte er, dass sein Name und der Name seines Vaters wahrlich Türen öffnete und andere Mitschüler anzog. Schon bald umgab Lucius eine Gruppe aus Kindern von Freunden der Familie und solchen, die von der Familie Malfoy und ihrem Vermögen wussten. Ab der vierten Klasse begannen einige Mädchen, für den attraktiven, reichen und charismatischen Lucius zu schwärmen und Lucius ließ sich bereitwillig auf verschiedene kürzere und längere Beziehungen mit reinblütigen Mitschülerinnen ein. Er wusste seit Kindesbeinen, dass sein Vater eine Ehe arrangieren würde, also waren ihm diese Beziehungen nicht besonders wichtig, sondern eher ein weiteres Zeichen seines Einflusses und seiner Beliebtheit gegenüber seinen Mitschülern.

Bei den Lehrern war Lucius ebenfalls beliebt und so war es keine Überraschung, dass er nur die besten Noten nachhause brachte und in seinem fünften Jahr schließlich zum Vertrauensschüler gewählt wurde und im Jahr zuvor eine Einladung in den Slug-Club erhalten hatte.

Zur gleichen Zeit begann sein Vater, ihn in die Verwaltung des Anwesens und die fachlicheren Bereiche der Pferdezucht und des Weinanbaus Stück für Stück einzuweihen.

Im Herbst des Jahres 1969 kam schließlich das Thema der Ehe erneut auf den Tisch. Abraxas Malfoy präsentiert Lucius eine Auswahl an Kandidatinnen, die er anhand ihres Blutes und ihres Rufs bereits ausgewählt hatte. Zwar hatte Lucius keinen engen Kontakt zu Narzissa, aber sie ist ihm dennoch als eine besonders hübsche Schülerin aufgefallen und er wünschte sich Narzissa als seine Ehefrau. Der Wunsch wird ihm gewährt und die beiden werden an Weihnachten verlobt. Zum Neujahresball wird diese Verlobung offiziell bekanntgegeben. Nur langsam entwickelt sich Lucius’ Beziehung zu Narzissa von einer unsicheren Zuneigung, die von Narzissa mit Abneigung beantwortet wird, zu ersten Gefühlen der ehrlichen Achtung und des Verliebtseins. Dabei ist vor allem ihr geteiltes Leid als Kinder strenger Eltern, ihre ähnlichen Vorstellungen und ihr Interesse an Büchern und klugen Diskussionen entscheidend.

Zum Ende des Jahres 1970 hörten Lucius und seine Mitschüler immer mehr von einem mächtigen Zauberer, der sich Lord Voldemort nannte. Lucius war, wie viele seiner Freunde, fasziniert. In dieser Zeit unterhielt Lucius sich auch vermehrt mit seinem Vater über das Thema, der den Zauberer und seine Ziele aufs Äußerste lobte. Abraxas hatte selbst Angst um seine Karriere und fühlte sich zu alt dafür, sich dem Gefolge Lord Voldemorts anschließen. Für Lucius wurde jedoch schnell klar, dass das das Erste werden würde, was er nach seinem Schulabschluss tun würde. So verfolgte er die Nachrichten ungeduldig, bis er 1972 endlich die UTZ mit überwiegend Es und Os bestanden hatte. In den Sommerferien dieses Jahres traf Lucius sich mit Lord Voldemort, was durch seinen Vater arrangiert worden war. Der Lord erkannte Lucius' Potenzial als reichen und intelligenten Gefolgsmann, der vor allem das Ministerium würde beeinflussen können. Dies blieb für eine lange Zeit auch Lucius' Haupteinsatzgebiet, obwohl er im Laufe der kommenden Jahre auch immer mehr Übergriffe mitkoordinieren und schließlich leiten durfte. Lucius kümmerte sich außerdem um viele bürokratische Angelegenheiten des Lords, wie das Ansetzen von Treffen und die Beschaffung von Geld, wenn solches nötig war.

Lucius heiratete Narzissa schließlich im Sommer 1973, nachdem er sie immer wieder in Hogwarts besucht und ihr geschrieben hatte, zwei Wochen nach Narzissas Schulabschluss.


aktuelle Ereignisse:
Sommer 1996 - Juli 1997: Lucius ist in Askaban eingesperrt, nachdem er im Ministerium nach dem Kampf mit dem Orden des Phönix auf frischer Tat ertappt worden war.

_________________
Nach oben Nach unten
 
Lucius Malfoy (In Arbeit)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» kontaktsperre trotz gemeinsamer arbeit?
» Nun heisst es abschied nehmen
» die Regeln einhalten ?
» Zehnfingersystem
» Tipps für neues Glück. Zweifel ihrerseits durch Ärger mit ex

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Der Orden des Phönix :: Zur Anmeldung im Forum geht's hier lang :: Steckbriefe-
Gehe zu: