Ein Harry Potter RPG!
 
StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Liebe Grüße
von Gast Gestern um 12:36 pm

» Ankündigungen
von Fawkes So Apr 22, 2018 9:10 pm

» Blacklist
von Fawkes So Apr 22, 2018 8:59 pm

» Bestätigung der Freundschaftsanfrage
von Gast Do Apr 19, 2018 7:29 am

» Marietta Edgecombe
von Luna Lovegood Mo Apr 16, 2018 7:46 pm

» Moonshadows
von Gast So Apr 15, 2018 11:53 pm

» Ride the Lightning
von Gast So Apr 15, 2018 4:29 pm

» Fragen ans Team
von Gast Do Apr 12, 2018 8:07 pm

» Astoria Greengrass
von Astoria Greengrass Do Apr 12, 2018 12:21 pm


Teilen | 
 

 Ginny Weasley

Nach unten 
AutorNachricht
Ginevra Weasley

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Geburtstag : 11.08.81
Ort : Hogwarts

BeitragThema: Ginny Weasley   Do März 29, 2018 9:58 pm


“Yeah, size is no guarantee of power,” said George. “Look at Ginny.”
“What d’ you mean?” said Harry.
“You’ve never been on the receiving end of one of her Bat-Bogey Hexes, have you?”

Order of the Phoeniex, 6


Vorname: Ginevra Molly
Nachname: Weasley
Spitzname: Ginny, Gin
» Ginny hasst ihren Vornamen „Ginevra“, da dieser ihrer Meinung nach viel zu altbacken klingt und sie zu sehr an ihre alte Tante Muriel erinnert. Schon relativ früh – und nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass sie ihren eigenen Namen als kleines Kind kaum aussprechen konnte – konnte sie ihre Familie deswegen davon überzeugen, sie mit „Ginny“ oder „Gin“ anzusprechen. Von ihren Freunden kennen nur die engsten ihren richtigen Vornamen.

Alter: 15 Jahre
Geburtstag: 11. August 1981
Zugehörigkeit: Reinblut
Aufgabe/Beruf: Schülerin
Patronus: Pferd
Irrwicht: Der Geist von Tom Riddle
» Ginny hatte bisher nur ein einziges Mal in ihrem Leben das Pech, einem Irrwicht zu begegnen, und zwar beim Aufräumen eines alten Wandschrankes im Grimmauldplatz. Wie zu erwarten trat ihr damals der Geist von Tom Riddle, welcher sie nach wie vor regelmäßig in ihren Albträumen begegnet, entgegen. Obwohl sie wusste, dass es sich um einen Irrwicht handelte, blieb Ginny gelähmt von ihrer Angst wie angewurzelt stehen und konnte sich nicht gegen die Kreatur verteidigen. Zu ihrem Glück war Fred damals zufällig vorbeigekommen, um nach ihr zu suchen. Ein kurzer Blick auf die Szene vor ihm hatte ihm genügt, um zu verstehen, was vor sich ging und mit einem kurzen Wisch seines Zauberstabs hatte er den Irrwicht in eine quietschende Schrumpfkopfversion verwandelt und damit außer Gefecht gesetzt. Es hatte damals eine ganze Weile gedauert, bis Fred seine Schwester wieder beruhigen und sie dazu bewegen konnte, zum Abendessen mit ihm zu gehen. Bis heute weiß niemand außer Fred und ihr von diesen Geschehnissen.

Hogwartshaus: Gryffindor
Zauberstab: Eibenholz, Drachenherzfaser, 10 ¾ Zoll, leicht biegsam
Aussehen und Kleidungsstil:
Wie alle Weasleys in ihrer Familie hat Ginny feuerrotes Haar, welches sie jahrelang gehegt und gepflegt hat, sodass es ihr mittlerweile bis über die Brust reicht. Da sie von Natur aus eine leichte Welle in ihren Haaren hat, welche gerne mal dazu führt, dass ihr die Haare quasi zu Berge stehen, nutzt sie meist einen leichten Glättungszauber, um ihre Mähne im Zaum zu halten. Darüber hinaus hat Ginny ihrer Meinung nach relativ unspektakuläre hellbraune Augen und ein Gesicht voller Sommersprossen wie all ihre Brüder auch. Ihre Statur ist sehr klein und zierlich, jedoch athletisch, was sie dem jahrelangen Quidditchtraining mit ihren Brüdern im Garten der Weasleys zu verdanken hat.

Ginny macht sich nicht sonderlich viel aus Klamotten, was nicht zuletzt in der Tatsache begründet liegt, dass ihre Familie eh kein Geld dafür hat, sich teure und chice Klamotten zu leisten. Meist mag sie es der Bequemlichkeit halber sportlich und ist an Tagen, an denen sie nicht dazu gezwungen ist, ihre Schuluniform zu tragen, gemütlich in abgetragenen und etwas zu großen Hoodies ihrer älteren Brüder unterwegs. Dazu trägt sie am liebsten eine ihrer alten ausgewaschenen Jeans und leichte Sneaker.

Avatarperson: Bonnie Wright


Mutter:
MOLLY (PREWETT) WEASLEY (Hausfrau)| Reinblut | Gut | ehem. Gryffindor | verheiratet
Mutter Molly Weasley ist Ginnys treusorgende und liebevolle Mutter, die ständig um das Wohl ihrer Familie besorgt ist und die ganze Bande zusammenhält. Auch wenn man es nicht von ihr erwartet, kann sie sehr aufbrausend sein und schnell wütend werden, vor allem, wenn ihre Söhne sie verärgern oder wenn es um das Wohl eines Familienmitgliedes geht. Außerdem ist sie sehr mutig und ein Mitglied des Orden des Phönixs, welcher gegen Voldemort und seine bösartigen Anhänger kämpfte.
Ihre größte Angst ist es, ihre Familie tot zu sehen.


Vater:
ARTHUR WEASLEY (Angestellter im Zaubereiministerium) | Reinblut | Gut | ehem. Gryffindor | verheiratet
Ginnys Vater Arthur ist ein sehr lockerer, offener Mensch, der sehr interessiert an Muggelartefakten und besonders an Technik ist. Meist ist er sehr fröhlich und nur mäßig streng mit seinen Kindern, doch wenn er erst einmal auf eine Person trifft, die er wirklich verachtet, kann er auch sehr schnell ernst und bestimmend werden. Was seinen Job anbelangt, so macht der Weasley diesen wirklich mit Freude, da er dort tagtäglich mit der Muggelwelt in Kontakt kommt und immer wieder für ihn neue Erfindungen entdecken kann. Ob ein Zauberer reinblütig ist oder nicht, ist ihm - genau wie seiner Frau - vollkommen egal, denn für ihn ist das Einzige, was zählt, der Charakter eines Menschen. Auch Arthur ist ein überzeugtes Mitglied des Orden des Phönixs und steht seinen Freunden und Verwandten tatkräftig zur Seite im Kampf gegen das Böse. Arthurs größter Wunsch ist es, herauszufinden wie Flugzeuge in der Luft bleiben.


Geschwister:
WILLIAM "BILL" ARTHUR WEASLEY (Angestellter bei Gringotts) | Reinblut | Gut | ehem. Gryffindor
Bill ist ein hervorragender und fähiger Zauberer, der trotz seiner guten schulischen Leistungen immer noch mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Tatsachen steht. Er ist stets freundlich und hilfsbereit, weswegen es keine große Verwunderung ist, dass auch er zu den Mitgliedern des Phönixordens zählt. Im Zuge seiner Einsätze für den Orden des Phönixs wurde Bill in Ginnys fünftem Schuljahr leider von einem Werwolf attackiert.
Obwohl es seiner Mutter anfangs zuwider war, hat Bill vor einigen Jahren seine große Liebe Fleur Delacour geheiratet, mit welcher er bald sein erstes Kind erwartet.

CHARLIE WEASLEY (Drachenhüter) | Reinblut | Gut | ehem. Gryffindor | Ledig
Zu Hogwartszeiten war Charlie ein exzellenter Sucher des Quidditchteams Gryffindors, der sein Team zu damaligen Zeiten zum Quidditchpokal verhalf. Er bekam sogar nach seinem Schulabschluss ein Angebot des englischen Nationalteams, lehnte dies allerdings aufgrund seiner Leidenschaft zu Drachen ab. Genau wie sein Vater ist er immer locker drauf und beliebt bei seinen Mitmenschen. Auch Charlie ist ein Mitglied des Phönixordens.

PERCY IGNATIUS WEASLEY (Juniorassistent des Ministers) | Reinblut | Gut | ehem. Gryffindor
Percy ist ein engagierter und stets fleißiger junger Mann, der hart für seine Karriere arbeitet, weshalb es nicht allzu verwunderlich ist, dass er zu Hogwartszeiten sowohl Vertrauensschüler als auch Schulsprecher war. Beides Positionen, auf die er überaus stolz war, weshalb er auch häufig von Fred und George aufgezogen wurde. Geblendet vom Ministerium und seinem dortigen Erfolg, wandte Percy sich über viele Jahre hinweg mehr und mehr von seiner Familie ab.

FRED UND GEORGE WEASLEY (Unternehmer) | Reinblüter | Gut | ehem. Gryffindors | Ledig
Fred und George sind zwei unzertrennliche Zwillingsbrüder, die man wirklich nirgends alleine antrifft. Nur Unsinn im Kopf, spielen sie jedem, der ihnen zu nah kommt, einen Streich und reißen permanent Witze, ganz zur freudigen Unterhaltung ihrer Freunde und Familie. Doch selbst vor diesen machen die beiden Brüder keinen Halt, wenn sie erst einmal voll in Fahrt waren. Die einzigen, die wirklich vor ihren Späßen sicher sind, sind nur sie selbst und Harry, da sie in ihm stets einen großen Verbündeten sahen. Sie sehen sich nicht nur äußerlich erschreckend ähnlich (selbst Molly verwechselt ihre beiden Söhne stets), sondern weisen auch vom Charakter her fast identische Merkmale auf. Die einzige Person, die es jemals schaffte, die beiden Zwillinge auseinander zu halten, war überraschenderweise Hermine Granger. In ihrem sechsten Schuljahr entschieden Fred und George, dass es an der Zeit sei, die Schule zu verlassen, um mit Harry’s Preisgeld aus dem Trimagischen Turnier ihren eigenen Scherzartikelladen in der Winkelgasse zu eröffnen. Wie sich herausstellte, sind die beiden äußerst talentierte und kreative Zauberer, weshalb sie ihre Kunden stets mit fantastischen neuen Artikeln überraschen und höchst erfolgreich sind.
Ginny und ihren Bruder Fred verbindet eine ganz besonders enge Beziehung, da Ginny ihm am meisten von allen vertraut und die beiden sich stillschweigend verstehen. Wann immer sie Trost sucht, ist Fred ihre erste Anlaufstelle und so etwas wie ihr Fels in der Brandung, wenn sie sich verloren fühlt.

RONALD „RON“ BILIUS WEASLEY (Schüler, Gryffindor) | Reinblütler | Gut | Ledig
Ron ist ein sehr aufbrausender Charakter und nicht selten ein Sturkopf. Böse Zungen behaupten, dass Ron geistig ein wenig beschränkt sei und außer Quidditch und Essen nicht viel im Kopf habe, doch insgeheime ist er eine unglaublich treue und auch sensible Seele, die ihre Gefühle nur schwer verstecken kann. Wer ihn gut kennt, der weiß, dass Ron durchaus ein sehr vielseitiger Charakter ist, der sich eben nur sehr schwer damit tut, über seine Gefühle und dergleichen zu sprechen.
Von all ihren Brüdern ist Ron wohl derjenige, mit dem Ginny in ihrem Leben die meiste gemeinsame Zeit verbracht hat, da beide altersmäßig sehr nahe beieinander sind und dadurch während der Kindheit oft zusammen gespielt und gerauft haben. Ebenso wie Fred und George hat auch Ginny sich ihren jüngsten Bruder als Lieblingsscherzopfer ausgesucht, da er derjenige ist, der seine Gefühle am wenigsten kontrollieren kann und deshalb am schönsten zu piesacken ist.


Sonstige Familie: Gefühlte 1.000 weitere Weasleys, Prewetts und sogar Blacks, welche an dieser Stelle jedoch nicht aufgezählt werden, da sie den Rahmen sprengen würden.

Haustier: Ein Minimuff namens „Arnold“



Hobbies:
x Quidditch spielen
x Backen, kochen und essen
x Muggle-Phsychologieliteratur lesen
x fremde Kulturen erkunden und von Reisen in fremde Länder träumen

Vorlieben:
x Zaubertränke
x Kräuterkunde
x Die Holyhead Harpies
x Butterbier
x Kaffee
x Sirupbonbons
x ihren Brüdern Ron oder Percy Streiche zu spielen

Abneigungen:
x Arroganz und Überheblichkeit
x Verwandlungen
x Ungerechtigkeit
x wie ein Kind behandelt zu werden
x Vorurteile und Schubladendenken

Stärken:
x Ginny ist eine exzellente Fliegerin
x Selbstbewusstsein
x Loyalität und Unterstützung für ihre Freunde
x sich für ihre Meinung und die Rechte anderer einsetzen
x Fürsorglichkeit
x Flederwichtflüche
x Improvisationstalent

Schwächen:
x Klaustrophobie
x Angst vor der Dunkelheit
x sehr temperamentvoll
x kann auch mal zickig werden, wenn ihr etwas nicht passt
x spricht nicht gerne über ihre eigenen Gefühle
x Unpünktlichkeit

Charakter:
Obwohl sie gerade einmal 15 Jahre alt ist, ist Ginny Weasley bereits eine sehr reife und gestandene Persönlichkeit. Die bisherigen schrecklichen Ereignisse in ihrem Leben haben dazu geführt, dass Ginny sich sehr intensiv mit sich selbst auseinandersetzen musste, sodass sie unweigerlich früh lernen musste, erwachsen zu werden. War sie vor wenigen Jahren noch das kleine, schüchterne und verängstigte Mädchen von nebenan, so ist sie mittlerweile zu einer sehr selbstbewussten jungen Frau herangewachsen, die versucht, ihr Leben so gut es unter den gegebenen Umständen geht in vollen Zügen zu genießen.

Ginny ist ein sehr offener und herzlicher Mensch – sie liebt es, Zeit mit ihrem Freunden und Familienmitgliedern zu verbringen, Quidditch zu spielen oder ein gutes Buch zu lesen. Gerne lässt sie dafür dann auch mal ein paar Hausaufgaben links liegen, was ihren Noten jedoch keinen allzu großen Bruch abtut, da Ginny grundsätzlich eine recht gute Schülerin ist. Leider ist sie jedoch auch sehr unpünktlich und kommt gerne einmal zu spät zur ersten Stunde, weshalb sie ihrem Haus schon einige Punkte gekostet hat. Nichtsdestotrotz ist sie ein sehr verantwortungsbewusster und zuverlässiger Mensch, denn überträgt man ihr eine wichtige Aufgabe, so kann man auch davon ausgehen, dass sie diese sehr geflissentlich erledigt. Außerdem hat sie für jeden Menschen ein offenes Ohr und ist stets bemüht, ihren Freunden mit guten Ratschlägen zur Seite zu stehen. Sie kümmert sich gerne um ihre Mitmenschen und kommt in diesem Punkt ganz nach ihrer Mutter und deren Fürsorglichkeit. Somit ist sie eine sehr loyale Freundin, die ihre Liebsten so gut es geht stets unterstützt. Im Gegenzug dazu fällt es Ginny selbst jedoch leider oft sehr schwer, über ihre eigenen Gefühle zu sprechen. Ist sie traurig oder niedergeschlagen, so versucht sie meist, diese Gefühle so gut es geht nach außen hin zu verbergen und die fröhliche Ginny zu mimen, da sie nicht möchte, dass andere Menschen sich unnötige Sorgen um sie machen. Gerade ihre Familie musste schon genügend Ängste und Sorgen um ihre Tochter durchstehen, als diese in ihrem ersten Schuljahr in die Kammer des Schreckens verschleppt und von Tom Riddle ausgenutzt wurde.

Ein großes Problem Ginnys ist, dass sie ähnlich wie ihr Bruder Ron ziemlich reizbar ist und auch mitunter recht zickig reagieren kann, wenn ihr etwas nicht passt. So kann sie es beispielsweise auf den Tod nicht ausstehen, wenn man sie aufgrund ihrer Größe, ihres Alters oder ihres Geschlechts unterschätzt oder nicht gleichberechtigt gehandelt, worauf sie mitunter sehr temperamentvoll und impulsiv reagiert. Nicht selten haben sich bereits Leute nach einem Kommentar am anderen Ende ihres Flederwichtfluches wiedergefunden. Leider wird Ginny häufig auch von ihrer Familie als das kleine, schutzbedürftige Mädchen behandelt, wogegen sie oft rebellieren muss. Dadurch hat sie bereits früh gelernt, ihre eigene Meinung zu sagen und sich selbst zu verteidigen. Wird jemand anderem unrecht getan, so scheut Ginny auch nicht davor, sich für diese Person einzusetzen und ihre Ideale zu verteidigen. Dabei kann sie auch sehr schlagfertig sein und scheut nicht davor, die von ihren Brüdern erlernten Schimpfworte zu nutzen, wenngleich dieses Verhalten von ihrer Mutter oft als nicht sehr „ladylike“ bezeichnet wird.


Lebenslauf:
Ginny Weasley wurde am 11. August 1981 als einzige Tochter von Arthur und Molly Weasley geboren. Zusammen mit ihren sechs Brüdern wuchs sie wohlbehütet in dem kleinen Örtchen Ottery St. Catchpole auf, wo das Haus der Weasleys, der Fuchsbau, steht. Dort entdeckte sie schon früh ihre Leidenschaft für die Sportart Quidditch und verbrachte viel Zeit mit ihren Brüdern. Als einzige Tochter der Familie fühlte sie sich dennoch oft etwas isoliert und auch verunsichert, da ihre Brüder häufig eine Verbundenheit zu besitzen schienen, zu der Ginny nie völlig vordringen konnte.

Der begrenzte Einfluss von weiblichen Familienmitgliedern oder weiblichen Freunden brachte Ginny schließlich dazu, sich an typischen weiblichen Klischees zu orientieren, weshalb sie sich zunehmend für typisch weibliche Interessen wie das Kochen und das Backen interessierte. Auch Märchenbücher mit ihren romantischen Heldengeschichten zählten bald zu Ginnys Leidenschaften. Diese Faszination für die klassischen Prinz Charming-Geschichten führten schließlich auch zu Ginnys Schwärmerei für Harry Potter, welcher ihr aufgrund der vielen Geschichten um seinen Namen bald wie der perfekte Märchenprinz vorkam. Schon bald durfte sie ihren heimlichen Helden auch in der Realität kennenlernen, da sich herausstellte, dass ihr jüngster Bruder Ron eine Freundschaft mit Harry entwickelt hatte.

In ihrem ersten Schuljahr musste Ginny viele Enttäuschungen und traumatische Erlebnisse verarbeiten. Entgegen ihrer Hoffnungen in Hogwarts endlich wieder mehr Zeit mit ihren Brüdern und deren Freunden verbringen zu können musste Ginny schnell lernen, dass ihre Brüder recht wenig Interesse daran hegten, viel Zeit mit ihrer kleinen Schwester zu verbringen. Das Tagebuch, in welches Ginny seit ihrer Ankunft in Hogwarts immer regelmäßiger schrieb, spendete ihr in diesen Zeiten Trost, entpuppte sich im Laufe ihres Schuljahres jedoch auch als ihr schlimmster Feind. Wie sich herausstellte war ihr neuer bester Freund Tom, welcher sich in ihrem Tagebuch versteckte und ihr stets auf ihre Gedanken und Beobachtungen antwortete, nichts Geringeres als ein Horkrux von Lord Voldemort, welcher ihre Seele für sich einnahm und sie dazu anstriftete, den Basilisken aus der Kammer des Schreckens freizulassen. Ginny kann sich an diese Zeit nur sehr lückenhaft erinnern, was daran liegt, dass der Horkrux in Form von Tom ihr immer mehr Leben und Energie raubte, wodurch Ginny beinahre ihr Leben verloren hätte. Glücklicherweise konnte Harry sie jedoch noch rechtzeitig retten und ihrer Besessenheit von Tom ein Ende bereiten.

Den darauffolgenden Sommer sowie die nächsten zwei Schuljahre war Ginny sehr in sich gekehrt, da sie damit zu kämpfen hatte, die traumatischen Ereignisse aus ihrem ersten Schuljahr zu verarbeiten. Das Trimagische Turnier mit seinem Ball, der während ihres dritten Schuljahres stattfand, verschafften Ginny schließlich etwas Ablenkung. Auch wurden ihre Gefühle für ihren Schwarm Harry Potter während dieser Zeit immer stärker. Gegen Ende des Schuljahres jedoch überschattete die Nachricht von Voldemorts Rückkehr schnell die neu aufkeimenden Glücksgefühle und katapultierte sie zurück in die Zeit während ihres ersten Schuljahres. Statt sich jedoch erneut in ihre Gedankenwelt zu flüchten, startete Ginny dieses Mal die Flucht nach vorne. Durch Zufall fand sie im alten Schuppen ihres Vaters zwischen all dem Trödel ein Muggelbuch über Psychologie, welches Ginny ein wenig dabei half, ihre Erfahrungen und Gedanken zu reflektieren. Sie versuchte, sich intensiv mit ihrer eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und entwickelte daraus schnell einen Kampfesgeist und den Drang danach, Voldemort zu trotzen und dabei zu helfen, ihn zu Fall zu bringen.

Dieser Enthusiasmus wurde in Ginnys viertem Schuljahr durch ihre Mitgliedschaft in Dumbledores Armee gefördert. Zum ersten Mal hatte sie das Gefühl, zu einer Gruppe dazu zu gehören und eine wichtige Rolle zu spielen, was ihre Entschlossenheit nur noch mehr festigte. Einen erneuten Rückschlag musste Ginny jedoch erleben, als sie davon erfuhr, dass ihr Schwarm Harry Potter sich in Cho Chang verliebt hatte. Die Unsicherheit, welche sie daraufhin verspürte, versuchte sie jedoch ebenfalls durch die Flucht nach vorne zu überwinden, indem sie für sich selbst entschied, es Harry nun gleich zu tun und ebenfalls ihre Erfahrungen mit anderen Jungs zu sammeln. Insgeheime erhoffte sie sich davon nicht nur ein gestärkteres Selbstbewusstsein, sondern auch Harrys Aufmerksamkeit.

Ihr fünftes Schuljahr zeigte schließlich, dass sie diese Aufmerksamkeit tatsächlich bekommen hatte, da sie im Laufe des Schuljahres endlich entgegen all ihrer Hoffnungen mit Harry eine Beziehung begann. Die kurzen Glücksgefühle wurden jedoch schnell von der wachsenden Macht Lord Voldemorts, dem Angriff auf ihren Bruder Bill sowie dem schockierenden Tod Albus Dumbledores überschattet. Wie würde es nun weitergehen? Und wie würden Ginny und ihre Freunde mit der Tragödie umgehen?


aktuelle Ereignisse:

Nach oben Nach unten
 
Ginny Weasley
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ein kleiner Zeichner für mich?
» Weasley ist unser King | Post-Potter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Der Orden des Phönix :: Zur Anmeldung im Forum geht's hier lang :: Steckbriefe-
Gehe zu: